Energieverbrauch in einem Tiny House

-

Viele Menschen entscheiden sich vor allem aus finanziellen und ökologischen Gründen dafür, in einem tiny house zu leben. In den meisten Fällen spielen die Kosten eine große Rolle, denn ein Tiny House ist günstiger als ein normales Einfamilienhaus. Gleichzeitig bietet sie aber viele der gleichen Vorteile.

Ein weiterer wichtiger Aspekt für viele Bewohner von Tiny Houses ist die Umweltbilanz. Tiny Houses haben nicht nur einen viel kleineren ökologischen Fußabdruck als konventionell gebaute Häuser, weil sie weniger Baumaterialien benötigen, sondern ihre Heizkosten sind aufgrund ihrer Größe auch deutlich geringer

Mit jedem neuen Haus, das gebaut wird, verschwindet ein weiteres unberührtes Grundstück: Im Vergleich zu herkömmlichen Einfamilienhäusern benötigen Tiny Houses jedoch eine viel kleinere Fläche und gelten daher als umweltfreundlicher

Erneuerbare Energien für kleine Häuser

Der Einsatz von Solaranlagen auf den Dächern von Tiny Houses ist zumindest denkbar und wird beim Kauf eines neuen Tiny Houses oft als Standard angeboten

Die Nutzung der Solarenergie wird vor allem dadurch gefördert, dass die Preise für Solarmodulsysteme in den letzten Monaten und Jahren weiter gefallen sind, was zu immer rentableren Anwendungen führt.

An bewölkten Tagen oder im Winter, wenn die Tage kürzer und die Nächte länger sind, produziert die Solaranlage weniger Strom und Wärme, sodass die Energie, die an sonnigen Tagen oder im Sommer nicht genutzt wird, am besten gespeichert wird, bis Bedarf besteht

Energie speichern

Das Speichern von Energie wäre einfach, ist es aber nicht, denn die meisten Batteriesysteme sind (noch) nicht dafür ausgelegt, überschüssige Energie lange genug zu speichern, um sie Tage oder Wochen später zu nutzen.

Vor allem nachts und bei schlechtem Wetter sind die Bewohner auf andere Energiequellen angewiesen, wenn sie nicht auf Kühlschrank, Waschmaschine, Fön und andere Energiefresser verzichten wollen.

Eine Möglichkeit besteht darin, sich – wie in den meisten Fällen vorgeschrieben – mit einem Vertrag mit einem Anbieter von Ökostrom an das öffentliche (Strom-)Netz anzuschließen. Bei Bedarf kann dann Strom abgezapft und ein selbst erzeugter Überschuss geliefert werden.

Gerade für winzige Häuser, in denen der Energieverbrauch ohnehin gering ist, nicht zuletzt wegen der LED-Leuchten, kann die rein auf Solarenergie basierende Energieversorgung als ideal angesehen werden

Es besteht jedoch die Möglichkeit, dass du vorübergehend auf die Stromversorgung durch ein öffentliches Versorgungsunternehmen zurückgreifen musst. Und um diesen Schritt ökologisch sinnvoll zu gestalten, kann ein Ökostromanbieter in Betracht gezogen werden.

Grüner Strom schützt die Umwelt

Im Gegensatz zu gewöhnlichem Strom, der in Atomkraftwerken erzeugt wird, stammt echter Ökostrom aus erneuerbaren Energiequellen. Dazu gehören neben Solarenergieanlagen auch Windkraftanlagen und Wasserwerke, Erdwärme und nachwachsende Rohstoffe

Die Nutzung der natürlichen Ressourcen schützt die Umwelt und entlastet unser Ökosystem. Im Gegensatz zu fossilen Brennstoffen sind die natürlichen Energiequellen unerschöpflich. Daher auch der Begriff „erneuerbare Energien“. Ein weiterer Vorteil von Ökostrom ist, dass bei der Verbrennung fossiler Brennstoffe CO2 in die Atmosphäre freigesetzt wird, während die Produktion und Nutzung von Ökostrom CO2-neutral und emissionsfrei ist.

Lagerlösungen für die vollständige Selbstversorgung

Wir leben in einer Zeit des Umbruchs, einer Zeit der Energiewende. Mit den Anstrengungen, die unternommen werden, um neue Speicherlösungen zu entwickeln, sind deutsche Unternehmen der Konkurrenz in anderen Ländern weit voraus

Sie sind am Tüfteln und Testen. Vielversprechende Beispiele sind Latentwärmespeichersysteme, die nach dem Prinzip der mit PCM (Phase Change Material) gefüllten Gelkissen funktionieren, die im Winter oft als Handwärmkissen verwendet werden: Wenn die Metallplatte im Inneren gebogen wird, wird ein Impuls erzeugt, der den Aggregatzustand verändert und Wärme freisetzt

Ausgehärtet und abgekühlt kann der Beutelheizer für ein paar Minuten in kochendem Wasser reaktiviert werden. Auf die gleiche Weise können Latentwärmespeicher in Wärme umgewandelten Strom über einen langen Zeitraum völlig verlustfrei speichern und bei Bedarf wieder Wärme abgeben. Und das auf viel kleinerem Raum als ein Wassertank benötigen würde.

Diese Technologie steckt noch in den Kinderschuhen und wird derzeit in verschiedenen Pilotprojekten getestet, aber es ist bereits absehbar, dass Speicherlösungen, die selbst winzige Häuser das ganze Jahr über autark machen können, bald keine Zukunftsmusik mehr sein werden.

Unabhängigkeit von Stromlieferanten

Wenn du deine Umweltbilanz so gut wie möglich gestalten willst, kannst du natürlich ein paar Tricks anwenden, um deinen Stromverbrauch deutlich zu senken: Wärme und Kälte erzeugende Geräte gehören prozentual gesehen zu den größten Energieverbrauchern

In tiny houses ist ihr Anteil am Gesamtverbrauch sogar noch höher, weil die kleinere Wohnfläche zu einem geringeren Lichtverbrauch führt. Im Idealfall braucht man keine Waschmaschine und keinen Trockner – wenn es Gemeinschaftseinrichtungen mit einer Waschküche gibt.

Auch im Winter muss der Kühlschrank nicht ständig laufen, denn eine kleine Kühlbox auf der Fensterbank erfüllt denselben Zweck

Wenn du bereit bist, ehrlich über dein eigenes Verhalten nachzudenken und es gegebenenfalls zu ändern, findest du in deinem Tiny House zahlreiche weitere Möglichkeiten, deinen Energieverbrauch zu senken und immer unabhängiger vom Stromversorger zu werden.

Jonas
Jonas
Jonas ist ein junger Unternehmer, der unbedingt sein eigenes kleines Haus bauen möchte. Während er an seinem eigenen kleinen Haus arbeitet, teilt er seine Erfahrungen in Blogartikeln.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Neueste Nachrichten

Der vollständige Leitfaden für erneuerbare Energiequellen

Der Umstieg auf erneuerbare Energien kann dazu beitragen, Ihre Energierechnungen zu senken und gleichzeitig Ihren ökologischen Fußabdruck zu verringern....

Was ist Mindset? Die Bedeutung und alles, was du wissen musst

Wahrscheinlich hast du schon einmal gehört: "Es kommt auf deine Einstellung an! Trainer oder Gurus, die von einer "Wachstumsmentalität"...

Bin ich gestresst, überlastet oder ausgebrannt?

In diesem Artikel sprechen wir über Stress. Wir bekommen eine Menge Fragen dazu. In diesem ersten Teil werden wir...

Warum habe ich ein zittriges Augenlid?

Hast du jemals unter Augenlidzuckungen gelitten? Oder vielleicht liest du das hier, weil es dich gerade stört? Ein irritierendes...

Hast du einen Sinn in deinem Leben gefunden? 7 Fragen für den Anfang!

Bei der Sinnhaftigkeit geht es darum, was deinem Leben einen Sinn gibt. Was dich jeden Tag zu 100% strahlen...

Eifersucht innerhalb einer Freundschaft

Eifersucht innerhalb einer Freundschaft ist häufiger, als du denkst. In diesem Artikel nehme ich dich mit, um dir zu...

Unbedingt lesen

Der vollständige Leitfaden für erneuerbare Energiequellen

Der Umstieg auf erneuerbare Energien kann dazu beitragen, Ihre...

Was ist Mindset? Die Bedeutung und alles, was du wissen musst

Wahrscheinlich hast du schon einmal gehört: "Es kommt auf...

Das könnte Sie auch interessierenVERBUNDENE
Für Sie empfohlen