Deshalb betrügen die glücklichsten Paare

-

Ehebruch kommt auch in den besten Beziehungen vor, wie sich herausstellt. Aber warum solltest du dich in jemand anderen verlieben, wenn du bereits glücklich bist? Zuerst musst du genau wissen, was du unter Untreue verstehst. Ist es Ehebruch, einer Kollegin, mit der du jeden Tag am Kaffeeautomaten flirtest, zweideutige Nachrichten zu schicken? Oder bist du nur ehebrecherisch, wenn du dich mit demselben Kollegen am Kopierer küsst? Fremdgehen wird in einer Beziehung nicht gerade als etwas Gutes angesehen. Doch es gibt auch überraschend positive Aspekte des Betrügens.

Warum monogam sein?

Unabhängig von der Definition bleibt die Frage, warum Menschen ihren Partnern untreu sind. Die Antwort ist eigentlich: warum nicht. Aber die meisten Menschen wollen das nicht hören. Solange es Menschen gibt, verlieben sich Menschen ineinander.

Und so lange es Menschen gibt, haben sich auch Menschen in jemand anderen verliebt. Evolutionspsychologen haben dafür eine Erklärung. Männer müssen ihre Spermien auf so viele Frauen wie möglich verteilen, um Nachkommen zu produzieren. Halte an diesem Bild fest.

Männer und Frauen betrügen

Und dann: Mit wem gehen die Männer fremd? Mit anderen Männern? Oder gibt es eine ausgewählte Gruppe von Single-Frauen, mit denen all diese Männer fremdgehen? Die Chancen stehen gut, dass Männer genauso oft fremdgehen wie Frauen.

Und als dies Ende des letzten Jahrhunderts erstmals gründlich untersucht wurde, stellte sich heraus, dass es stimmt. Ehebruch ist in der Laborforschung schwer zu erfassen, aber anonyme Online-Fragebögen zeigten plötzlich, dass jede Frau auch einen ehebrecherischen Liebhaber hat. Jahrelang war das Bild verzerrt, weil Männer die Zahl der Bettpartner und Affären gerne überschätzten und Frauen die Zahl in ihren Berichten systematisch herunterspielten.

All diese neuen Studien haben auch gezeigt, warum Männer und Frauen fremdgehen. Lange Zeit dachte man, dass Männer für Sex fremdgehen und Frauen, weil sie nach emotionaler Bindung, Intimität suchen.

Um herauszufinden, ob das stimmt, könntest du deine männlichen und weiblichen Freunde fragen: Was bevorzugst du? Jemand, der mit dir Liebe macht, aber an jemand anderen denkt? Oder jemand, der mit einer anderen Person schläft, aber an dich denkt? Meine eigenen Untersuchungen zeigen, dass sich Männer überwiegend für Option 1 entscheiden (solange sie Sex haben) und Frauen für Option 2 (der romantische Gedanke, dass jemand auch beim Sex noch bei dir ist).

Männer vs. Frauen

Seltsamerweise gibt es relativ wenig Forschung darüber, warum Menschen Ehebruch begehen. Lange Zeit glaubten Forscherinnen und Forscher, dass es vor allem Männer sind, die Ehebruch begehen. Vielleicht waren sie in der Mehrheit, weil sich die Frauen erst nach der Einführung der Pille meldeten und ab dem Zeitpunkt, als sie in großer Zahl außer Haus zu arbeiten begannen. Allerdings wissen wir heute besser als früher, wie viele Menschen betrügen.

Die zuverlässigsten Daten dazu stammen aus groß angelegten Langzeitstudien. Diese zeigen, dass 40 % der Frauen und 60 % der Männer schon einmal eine außereheliche Beziehung hatten.

Bei Männern ist Ehebruch in allen Altersgruppen gleich häufig, mit einem leichten Anstieg ab Mitte vierzig. Aber die meisten Frauen gehen erst ab 40 fremd.

Lange Zeit hegen Frauen das Bild der ewigen romantischen Liebe, und erst später kommt die Idee auf, dass Selbstverwirklichung wichtiger ist als sexuelle Treue. Deshalb beginnen sie im Durchschnitt erst später mit außerehelichen Affären.

Schummeln im höheren Alter: Warum?

Und nun die wichtigste Frage: Warum tun sie das? Nicht, weil sie viele Nachkommen wollen, nicht, weil sie ihren Partner verlassen wollen, nicht, weil sie unglücklich sind oder nach Sex, Liebe oder Aufmerksamkeit suchen. Die bereits erwähnten Studien zum Thema Ehebruch zeigen, dass die Hälfte der befragten Ehebrecher sogar sehr zufrieden mit ihrer eigenen Beziehung war. Menschen betrügen, weil sie es können.

Monogamie bedeutete immer einen Partner fürs Leben. Heutzutage bedeutet das: ein Partner nach dem anderen

Die Vorstellung, dass Männer in erster Linie an Sex und Frauen an Liebe und Aufmerksamkeit interessiert sind, wird durch eine norwegische Studie aus dem Jahr 1998 widerlegt. Männer und Frauen haben unterschiedliche Sprachen, um ihre Sexualität auszudrücken, fanden norwegische Wissenschaftler heraus. Frauen setzen ihre sexuellen Gefühle in Emotionen und Kommunikation um. Männer drücken ihre Gefühle von Stress, Wut und Verliebtheit beim Sex aus. Aber im Grunde, so die Forscher, liegen Emotionen und sexuelle Gefühle auf demselben Spektrum.

TED-Talk: Warum glückliche Menschen betrügen

Die belgische Psychotherapeutin Esther Perel kommt zu demselben Schluss. Ihr TED-Vortrag darüber, warum glückliche Menschen betrügen, wurde mehr als 2 Millionen Mal angesehen. Darin sagt sie: „Monogamie bedeutete immer einen Partner fürs Leben. T

heute bedeutet das: ein Partner nach dem anderen In der Vergangenheit hatte die Monogamie nichts mit Liebe zu tun. Du hattest zum ersten Mal Sex mit dem Mann oder der Frau, die du geheiratet hast. Es gab kaum Verhütungsmittel, also war es wichtig, dass zumindest die Frau treu war, damit der Mann sicher sein konnte, dass das Kind von ihm war und er wusste, wem er seine Kühe nach seinem Tod schicken konnte.

Laut Perel – und natürlich nicht nur ihr – ist die Definition einer Affäre heutzutage viel schwieriger und die Grenze zwischen dem, was erlaubt ist und was nicht, ist stark kulturell geprägt. Aber jeder, der forschen will, braucht immer eine Definition.

Perel verwendet die folgende: Die Beziehung ist geheim. Auch wenn es andere gibt, die von seiner Existenz wissen, ist der geheime Teil die Grundstruktur. Du postest zum Beispiel nicht auf Facebook, dass du gleich mit deinem Liebhaber im Van der Valk Hotel am Flughafen Schiphol eincheckst.

Die zweite Komponente ist, dass es eine emotionale Bindung zwischen den Ehebrechern gibt. Daher fällt der Besuch von Prostituierten zwar unter Untreue, aber nicht unter eine Affäre. Sie nennt die dritte Komponente sexuelle Chemie. Dafür musst du nicht einmal Sex haben. Der Gedanke, deinen Liebhaber zu küssen, ist manchmal schon aufregend genug.

scheidung ist in der westlichen Gesellschaft kein Tabu mehr“

Perel sagt: „Es war noch nie so einfach, eine Affäre zu haben, und es war noch nie so schwierig, sie geheim zu halten Als die Ehe noch eine wirtschaftliche Institution war, bedrohte Untreue unsere wirtschaftliche Basis.

Aber jetzt, wo die Ehe eine romantische Angelegenheit ist, bedroht sie unsere emotionale Basis. Solide Partner wollen alles füreinander sein: bester Freund, Vertrauter, intellektuelles Gegenstück, Liebhaber, Seelenverwandter.

Wenn sich einer von ihnen plötzlich in jemand anderen verliebt, fühlst du dich auf all diesen Ebenen zurückgewiesen. Und das macht Untreue noch schmerzhafter. Die andere Person muss furchtbar sein, um dir solchen Kummer zu bereiten.

Oder – vielleicht noch schlimmer – sehr unglücklich mit dir sein. Jetzt, wo die Scheidung oder der Abbruch einer Beziehung in unserer westlichen Gesellschaft kein großes Tabu mehr ist, herrscht die Vorstellung vor, dass man auch aus Liebe zusammenbleibt. Denn wenn du in einer Beziehung nicht glücklich bist, verlässt du sie. Umgekehrt könntest du argumentieren, dass du unglücklich warst, wenn du gehst (sprich: eine Affäre hast).

Laut Perel sind die meisten Menschen monogam. Auch die Menschen, die nach einer Untreue zur Therapie gehen. Das sind Menschen, die jahrelang sehr glücklich mit ihrem festen Partner waren und auch sehr treu waren. Und dann überschreiten sie eines Tages eine Grenze, von der sie nie gedacht hätten, dass sie sie überschreiten würde
von denen sie nie gedacht hätten, dass sie sie überqueren würden. Warum haben sie das getan? Weil sie es konnten.

Du lernst aus jeder Beziehung

Esther Perel glaubt, dass Fremdgehen gut für deine Beziehung sein kann. Es muss nicht immer Ablehnung für dich bedeuten. Denn auch guter Sex kann deine Beziehung zerstören. Doch jede (gescheiterte) Beziehung, jede Erfahrung, die du teilst, und jedes Problem, das du erträgst und überwindest, bringt dich näher an Mr. Right heran.

Jonas
Jonas
Jonas ist ein junger Unternehmer, der unbedingt sein eigenes kleines Haus bauen möchte. Während er an seinem eigenen kleinen Haus arbeitet, teilt er seine Erfahrungen in Blogartikeln.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Neueste Nachrichten

Der vollständige Leitfaden für erneuerbare Energiequellen

Der Umstieg auf erneuerbare Energien kann dazu beitragen, Ihre Energierechnungen zu senken und gleichzeitig Ihren ökologischen Fußabdruck zu verringern....

Was ist Mindset? Die Bedeutung und alles, was du wissen musst

Wahrscheinlich hast du schon einmal gehört: "Es kommt auf deine Einstellung an! Trainer oder Gurus, die von einer "Wachstumsmentalität"...

Bin ich gestresst, überlastet oder ausgebrannt?

In diesem Artikel sprechen wir über Stress. Wir bekommen eine Menge Fragen dazu. In diesem ersten Teil werden wir...

Warum habe ich ein zittriges Augenlid?

Hast du jemals unter Augenlidzuckungen gelitten? Oder vielleicht liest du das hier, weil es dich gerade stört? Ein irritierendes...

Hast du einen Sinn in deinem Leben gefunden? 7 Fragen für den Anfang!

Bei der Sinnhaftigkeit geht es darum, was deinem Leben einen Sinn gibt. Was dich jeden Tag zu 100% strahlen...

Eifersucht innerhalb einer Freundschaft

Eifersucht innerhalb einer Freundschaft ist häufiger, als du denkst. In diesem Artikel nehme ich dich mit, um dir zu...

Unbedingt lesen

Der vollständige Leitfaden für erneuerbare Energiequellen

Der Umstieg auf erneuerbare Energien kann dazu beitragen, Ihre...

Was ist Mindset? Die Bedeutung und alles, was du wissen musst

Wahrscheinlich hast du schon einmal gehört: "Es kommt auf...

Das könnte Sie auch interessierenVERBUNDENE
Für Sie empfohlen