Lassen sich Gurkensetzlinge gut verpflanzen?

-

Bevor ich zum ersten Mal Gurken anbaute, hatte ich gehört, dass sie wählerische, zerbrechliche kleine Setzlinge sind. Wie bei vielen ihrer Cousins aus der Familie der Gurken gibt es die Annahme, dass sie es nicht mögen, wenn man sie bewegt, verpflanzt oder an ihren Wurzeln herumspielt. Als jemand, der 80% seines Gemüses im Haus anbaut, kann ich dir sagen: Das stimmt nicht!

Gurkensetzlinge lassen sich gut verpflanzen, wenn sie genügend Nährstoffe erhalten und ihre Wurzeln so wenig wie möglich gestört werden. Das kannst du erreichen, indem du die Samen in Torf-Töpfen, DIY-Zeitungsbechern oder einem anderen biologisch abbaubaren Material startest. Normale Töpfe funktionieren aber genauso gut, wenn du die Wurzeln nicht anrührst.

Ich habe noch nie eine Gurkenpflanze durch einen Verpflanzungsschock verloren, vor allem weil ich sie immer gut abhärte. Das heißt aber nicht, dass ich nicht auch schon viele andere Fehler gemacht habe – sie zu spät gesät, zu dicht gepflanzt oder die Reben nicht an einem Spalier hochgezogen, bevor sie zu groß wurden.

Aber heute geht es vor allem darum, wie man Gurkensetzlinge richtig startet und umpflanzt. Keine Sorge – es gibt nicht viel, was du falsch machen kannst!

Wie man Gurkensetzlinge richtig startet

Die besten Behälter für Gurkensetzlinge sind 6 bis 7 Zentimeter große Töpfe mit vielen Drainagelöchern. Gurken wachsen zu großen Setzlingen heran, und da sie etwa 3 Wochen in unserem Anbausystem verbringen werden, ist es am besten, wenn sie viel Platz haben.

Ich kaufe gerne viereckige, größere Plastiktöpfe, da diese für andere Setzlinge wie Paprika oder Kürbis vielseitig einsetzbar und außerdem wiederverwendbar sind. Ich mag sie lieber quadratisch als rund, weil ich sie so besser in meine 1020er Gießschalen stecken kann. Keine Sorge, wenn du deine Setzlinge vorsichtig aus den Plastikbehältern nimmst, schadet es ihnen nicht, wenn du vorsichtig bist.

Du kannst deine Gurkensetzlinge aber auch in biologisch abbaubaren DIY-Zeitungsbechern oder Torfbechern anpflanzen, um sie zu beruhigen. Ein Wort der Warnung: Nach ein paar Wochen, in denen du die Torfbecher von unten bewässert hast, fangen sie an zu schimmeln, und du kannst nicht viel dagegen tun. Torfbecher sind auch nicht so biologisch abbaubar, wie sie angepriesen werden – es dauert länger, bis sie sich zersetzen als Papier. Ich reiße gerne den unteren Teil heraus, damit sich die Wurzeln ausbreiten können

Jetzt, wo du die richtige Größe der Behälter hast, ist es an der Zeit, die Samen zu säen:

  • Fülle die Behälter mit der erdlosen Mischung deiner Wahl (in diesem Stadium wird kein Dünger benötigt)
  • Drücke die Mischung nach unten und fülle sie erneut bis zum Rand. Am besten ist es, wenn die Mischung feucht ist.
  • Steche mit dem Finger zwei 2 Zentimeter tiefe Löcher in die Erde
  • Wähle die größten und stärksten Gurkensamen aus und wirf sie in die Löcher.
  • Gieße deine Töpfe regelmäßig von unten
  • Setze sie einer starken Wachstumsbeleuchtung aus oder ziehe sie in einem sonnigen Gewächshaus / Polytunnel auf

Für den Fall, dass nicht alle Samen keimen, solltest du 2 bis 3 Samen in jeden Topf säen. Manchmal keimen alle drei Samen. In diesem Fall solltest du einen der Setzlinge abschneiden und zwei übrig lassen. Du kannst die Gurkensetzlinge paarweise auspflanzen und sie werden gut gedeihen, oder du kannst jeden Topf auf einen Setzling ausdünnen und die Pflanze größer werden lassen.

Wann ist der beste Zeitpunkt für die Aussaat von Gurkensamen?

Theoretisch kannst du Gurken jederzeit zwischen März und Juni aussäen, aber das hängt wirklich von deinem Klima ab. Gurken sind Warmwetterpflanzen. Anstatt auf den Kalender zu schauen, solltest du also das Wetter und die Bodentemperatur genau im Auge behalten. Setze die Setzlinge nur nach draußen, wenn die Nächte zwischen 16° C und 21° C liegen und die Bodentemperatur etwa 21° C beträgt.

Beginne mit den Gurkensetzlingen für den Anbau im Freien mindestens 2-3 Wochen nach dem letzten Frost, je nach Region – bei mir in Zone 6 ist das Ende Mai. Wenn du deine Gurken in einem Gewächshaus oder einem Polytunnel anbauen willst, kannst du schon früher damit beginnen – Mitte bis Ende April.

Du kannst die Gurkensamen nacheinander aussäen – alle 2 bis 4 Wochen – um eine längere Ernte zu erhalten. In einem gemäßigten Klima kannst du zwei Gurken säen, und wenn deine Sommer lang sind, kannst du wahrscheinlich sogar eine dritte Ernte einfahren. Für mich ist eine zweite Aussaat Anfang Juni das Einzige, was ich hinbekomme, wenn ich will, dass meine Gurken reif werden.

Wann ist der beste Zeitpunkt, um Gurkensetzlinge nach draußen zu verpflanzen?

Gurken können bis zu 6 Wochen in den Töpfen weiterwachsen, aber sie sollten nicht zu groß werden, sonst sind sie nicht mehr reif

Der optimale Zeitpunkt zum Umpflanzen von Gurkensetzlingen ist, wenn sie etwa 3 Wochen alt sind. Drei Wochen nach der Keimung sollten die Gurkensetzlinge Folgendes haben

  • Zwei Kotyledonenblätter
  • Zwei ausgewachsene echte Blätter
  • Ein dritter Satz echter Blätter entwickelt sich
  • Ein frisches, dunkelgrünes Aussehen
  • Keine Blüten

Plane mindestens 5 Tage für die Abhärtung ein, in denen du die Gurkensetzlinge nach und nach den Elementen aussetzt. Halte sie in den ersten Tagen im Schatten und setze sie dann langsam dem Sonnenlicht aus, damit sie keinen Sonnenbrand bekommen, wenn du sie zu früh in die Erde bringst.

Nach ein paar Tagen des Abhärtens lasse ich meine Gurkensetzlinge gerne über Nacht in einem Frühbeet stehen, damit sie sich auch an die Nachttemperaturen gewöhnen können.

Wenn deine Gurkensetzlinge also etwa 2 Wochen alt sind, solltest du darüber nachdenken, sie jeden Tag für ein paar Stunden nach draußen zu bringen.

Wie man Gurkensetzlinge verpflanzt

Der letzte Tag ist gekommen! Es ist an der Zeit, die Gurkensetzlinge nach draußen zu bringen – und damit das auch gelingt, gibt es ein paar Dinge zu beachten:

  1. Wähle einen bewölkten Tag für das Umpflanzen oder mach es am späten Nachmittag. Wenn du deine Gurkensetzlinge im Juni einpflanzt, ist es draußen schon ziemlich warm. Du willst deine Setzlinge nicht schockieren und pflanzt sie um, wenn die Sonne hoch am Himmel steht. Wenn du dies am Abend oder an einem bewölkten Tag tust, hast du eine ganze Nacht Zeit, damit deine Setzlinge ihre Wurzeln in den Boden schlagen können.
  2. Befeuchtedeine Setzlinge leicht, bevor du sie aus den Töpfen nimmst. Wenn du dich für Plastiktöpfe entscheidest, brauchst du eine einfache Methode, um deine Gurkensetzlinge herauszunehmen, ohne dass sie auseinanderfallen. Das kannst du erreichen, indem du deine Pflanzen leicht anfeuchtest. Nach 3 Wochen sind die Wurzeln der Gurkensetzlinge zwar noch nicht überwuchert, aber sie sind dicht genug, um das Erdgemisch zusammenzuhalten
  3. Achtedarauf, dass dein Boden locker und nährstoffreich ist und eine gute Drainage hat. Gurken lieben lockeren, lehmigen Boden und brauchen viele Nährstoffe. Du kannst deine Beete mit altem Stallmist oder selbst hergestelltem Kompost anreichern und sogar Torfmoos in die Mischung geben, um den Boden lockerer zu machen.
  4. Pflanze deine Gurkensetzlinge auf Bodenhöhe ein. Wenn deine Setzlinge besonders langbeinig sind, kannst du sie 2 Zentimeter tiefer pflanzen, aber geh nicht zu tief.
  5. Gieße deine Setzlinge ausgiebig. Wie bei allen eingepflanzten Setzlingen solltest du ihnen in den ersten Tagen besonders viel Feuchtigkeit geben, um den Schock auszugleichen, den die Einpflanzung verursacht hat.
  6. Setzedeine Gurkensetzlinge im Abstand von 15 Zentimetern. Wenn du keine Buschpflanze anbaust, solltest du deine Gurkenpflanzen etwa 15 Zentimeter auseinander halten und sie an einem Spalier hochziehen. Auf diese Weise erhältst du eine hohe Pflanzdichte auf kleinem Raum.
  7. Achtedarauf, dass dein Spalier bereits montiert ist. Gurken wachsen schnell und werden in kürzester Zeit am Boden hängen, wenn du nicht schon ein Spalier aufgestellt hast. Wenn du ein Spalier erst nach dem Einpflanzen der Gurken anbringst, besteht die Gefahr, dass die Wurzeln beschädigt werden und die empfindlichen Stängel brechen, wenn du versuchst, sie an der Stütze hochzuziehen.

Fazit

Das Umpflanzen von Gurken sollte genauso einfach sein wie das Umpflanzen aller anderen Pflanzen in deinem Garten. Lass dich nicht von Gerüchten einschüchtern, dass sie sich nicht gut verpflanzen lassen. Sie direkt in den Boden zu säen, ist zwar einfach, kann aber dazu führen, dass die Keimung lückenhaft ist und Nagetiere deine Samen fressen, bevor sie wachsen können

Ich bin ein großer Befürworter des Umpflanzens, sowohl aus Gründen der Effizienz als auch der Reichhaltigkeit. Es ist einfacher, als du denkst!

Jonas
Jonas
Jonas ist ein junger Unternehmer, der unbedingt sein eigenes kleines Haus bauen möchte. Während er an seinem eigenen kleinen Haus arbeitet, teilt er seine Erfahrungen in Blogartikeln.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Neueste Nachrichten

Der vollständige Leitfaden für erneuerbare Energiequellen

Der Umstieg auf erneuerbare Energien kann dazu beitragen, Ihre Energierechnungen zu senken und gleichzeitig Ihren ökologischen Fußabdruck zu verringern....

Was ist Mindset? Die Bedeutung und alles, was du wissen musst

Wahrscheinlich hast du schon einmal gehört: "Es kommt auf deine Einstellung an! Trainer oder Gurus, die von einer "Wachstumsmentalität"...

Bin ich gestresst, überlastet oder ausgebrannt?

In diesem Artikel sprechen wir über Stress. Wir bekommen eine Menge Fragen dazu. In diesem ersten Teil werden wir...

Warum habe ich ein zittriges Augenlid?

Hast du jemals unter Augenlidzuckungen gelitten? Oder vielleicht liest du das hier, weil es dich gerade stört? Ein irritierendes...

Hast du einen Sinn in deinem Leben gefunden? 7 Fragen für den Anfang!

Bei der Sinnhaftigkeit geht es darum, was deinem Leben einen Sinn gibt. Was dich jeden Tag zu 100% strahlen...

Eifersucht innerhalb einer Freundschaft

Eifersucht innerhalb einer Freundschaft ist häufiger, als du denkst. In diesem Artikel nehme ich dich mit, um dir zu...

Unbedingt lesen

Der vollständige Leitfaden für erneuerbare Energiequellen

Der Umstieg auf erneuerbare Energien kann dazu beitragen, Ihre...

Was ist Mindset? Die Bedeutung und alles, was du wissen musst

Wahrscheinlich hast du schon einmal gehört: "Es kommt auf...

Das könnte Sie auch interessierenVERBUNDENE
Für Sie empfohlen